Klausurtagung der SPD Vahrenwald-List

 
 

Am 11. Februar 2017 fand die Klausurtagung des SPD-Ortsvereins Vahrenwald-List statt. Im Gemeindehaus der ev.-luth. Heilig-Geist-Kirchengemeinde hatten sich rund 25 Genossinnen und Genossen zusammen gefunden, um über die Kommunalpolitik, Arbeitsweisen und -strukturen zu diskutieren.

 
2017-02-11 Blick über Die Teilnehmenden

Blick über die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

2017-02-11 Conny Und Rene

Cornelia Walter und René Reith-Schäfer moderierten die Klausurtagung

2017-02-11 Christopher

Christopher Finck stellt die Themen der SPD-Stadtratsfraktion vor

2017-02-11 Susanne Und Sarah

Sarah Sinram und Susanne Stucke (v.l.) stellen das Ergebnis der Arbeitsgruppe "Mitgliederbetreuung und Mitgliedergewinnung" vor

2017-02-11 Meinhold

Walter Meinhold war nahm ebenfalls an der Klausur teil

2017-02-11 Stadtbezirkskarte

Die Karte des Stadtbezirks Vahrenwald-List - die gelben Zettel markieren Vorhaben der SPD-Bezirksrats- und die roten Zettel Vorhaben der SPD-Stadtratsfraktion

2017-02-11 Walter Richter

Walter Richter stellt die Arbeitsvorhaben der SPD-Regionsfraktion vor

2017-02-11 Thomas Und Tobias

Thomas Bechinie und Tobias Hassebrock (v.l.) präsentieren die Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Öffentlichkeitsarbeit"

2017-02-11 Irma Und Thomas

Thomas Bechinie (stv. Vorsitzender der SPD-Bezirksratsfraktion Vahrenwald-List) und Irma Walkling-Stehmann (Bezirksbürgermeisterin) stellen die Ergebnisse der Klausurtagung der SPD-Bezirksratsfraktion vor

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.