Zum Inhalt springen

22. März 2022: Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Susanne Stucke (SPD) verurteilt Angriff auf junges Mädchen im Vahrenwalder Park

Hannover/ Vahrenwald-List. Am letzten Dienstagabend hat sich im Vahrenwalder Park eine schwere Straftat ereignet. Drei junge Frauen griffen Medien- und Polizeiberichten zufolge ein Mädchen auf einer Parkbank an. Es kam zu einer Auseinandersetzung in deren Folge das 16-jährige Mädchen mit einer Stichwaffe lebensbedrohlich verletzt wurde, so dass sie auf der Bank zusammenbrach. Polizei und Rettungsdienst waren Dank eines Zeugen schnell vor Ort und konnten die Jugendliche ärztlich versorgen, stabilisieren und anschließend in ein Krankenhaus bringen. Mittlerweile ist der Zustand der Jugendlichen stabil. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung dieser Tat.

„Als ich am Mittwoch davon gehört und gelesen habe, war ich schlicht und einfach entsetzt. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass so etwas, hier in unserem Stadtteil, passiert“, erklärt die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin des Bezirksrats Vahrenwald- List, Susanne Stucke. „Unser Stadtteil steht für Vielfalt, Offenheit und ein friedliches Miteinander! Wir leben in einer Demokratie. Und wir sollten dieses Gut gerade jetzt ganz besonders schätzen und schützen. Wir lehnen jede Form von Gewalt ab. Dies war und wird nie eine Lösung sein. Wir können und wir sollten unterschiedliche Meinungen haben und darüber sprechen, diskutieren und auch streiten können. Gerade das, ist das Salz in unserer Gemeinschaft. Nur das bringt uns weiter und ich kann nur hoffen, dass die Beteiligten das irgendwann einsehen“, so die SPD- Politikerin. „Ich wünsche der jungen Frau weiterhin eine gute Genesung und sehr viel Kraft dabei, diese schreckliche Tat zu verarbeiten“.

Vorherige Meldung: #KulturWiederErleben

Nächste Meldung: Am Schatzkampe: „Ausweichflächen“ für Lastenräder nutzen

Alle Meldungen